SONNIGE AUSSICHTEN. FÜR DIE UMWELT UND DEINEN GELDBEUTEL.

LOHNT SICH EINE SOLARANLAGE?

Selbst erzeugter Solarstrom bietet dir viele Vorteile.

Solaranlagen sind aus ökologischer und wirtschaftlicher Sicht sinnvoll. Du sparst Geld, indem du den Strom verbrauchst, den du auf deinem Dach erzeugst. Der Strom, den du nicht selbst nutzt, kann ins öffentliche Stromnetz eingespeist werden und dir dann nach den Richtlinien des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) vergütet.

Du fragst dich, wann sich Solarstrom wirklich lohnt? Das hängt zum einen davon ab, wie groß die verfügbare Dachfläche für deine Solaranlage ist, und zum anderen von der Sonneneinstrahlung an deinem Wohnort. Ausschlaggebend sind darüber hinaus Ausrichtung und Neigungswinkel der geplanten Anlage.

Förderung

Photovoltaikanlagen werden durch zinsgünstige Darlehen (z.B. durch die KfW) und wenn Strom ins öffentliche Netz eingespeist wird durch die Einspeisevergütung gefördert. Überzeuge dich selbst von den Vorteilen einer Photovoltaikanlage.

WIE FUNKTIONIERT DAS MIT DEM SOLARSTROM?

Mit einer Photovoltaikanlage lässt sich aus Sonnenenergie Strom erzeugen. Ein Solarmodul besteht aus zusammengeschalten Siliziumzellen. Diese können die Sonnenstrahlen in elektrische Energie umwandeln. Auch, wenn die Sonne nicht scheint, kannst du deinen selbst erzeugten Strom nutzen. Dafür benötigst du einen Stromspeicher für Solarenergie.

Wie der Name schon vermuten lässt, speichert er die ungenutzte Energie und hält sie für einen späteren Zeitpunkt vor. Ein Stromspeicher ist sinnvoll, wenn du zum Beispiel deinen selbst produzierten Strom abends nutzen möchtest. Schließlich erzeugt deine Photovoltaikanlage dann keine Energie.

Ein weiterer Vorteil deiner Anlage liegt darin, dass die Energie, die du im eigenen Haushalt nicht verbrauchst, ins örtliche Stromnetz eingespeist werden kann. Für den eingespeisten Strom kannst du die Einspeisevergütung nach dem EEG vom Staat erhalten. So kannst du Geld verdienen.

 

SOLARENERGIE IST AUCH AUS FINANZIELLER SICHT EINE GUTE INVESTITION.

Durch die sinkende Einspeisevergütung scheint es immer schwieriger mit Solaranlagen große Renditen zu erzielen. Bis vor wenigen Jahren war es nicht ungewöhnlich mit Photovoltaik Renditen von 10-15% zu erwirtschaften. Damals war die Wirtschaftlichkeit der Solaranlage noch einfach zu berechnen. Der gesamte Solarstrom den die Solaranlage produzierte wurde dem Netz zugeführt und mit der zu dem Zeitpunkt geltenden Einspeisevergütung verrechnet.

Um heute hohe Renditen zu erzielen, muss man den selbst produzierten Strom zum Großteil selbst verbrauchen. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn man tagsüber zu Hause ist und viel Strom verbraucht. Alternativ kann ein hoher Eigenverbrauch durch den Einsatz eines Stromspeichers erreicht werden. Zusätzlich erhält man für den ins Netz eingespeisten Solarstrom immer noch 12,30 Cent/kWh EEG-Vergütung (Stand: März 2017).

Der enorme Preisrückgang für Solarmodule, Stromspeicher und Wechselrichter in den vergangenen Jahren sorgt dafür, dass Solarenergie auch aus finanzieller Sicht nach wie vor eine sinnvolle Investition ist.

Greenhaus ist dein Partner bei der Auswahl, Planung und Umsetzung Ihrer Photovoltaikanlage. Mit einer Investition in eine Solaranlage machst du dich unabhängiger und kannst den größten Teil deines Strombedarfs umweltfreundlich selbst erzeugen. Nutze unsere individuelle Beratung. Wir planen die passende Lösung für dein Zuhause.